Irrtümer beim Fahrzeugverkauf

Wenn man sich mit dem Thema "erfolgreicher Autoverkauf" beschäftigt, begegnen einem immer wieder verschiedene Arten von Verkäufern, die die größten Irrtümer beim Autoverkauf verkörpern. Hier eine Zusammenstellung:


Aussage: "Dann muss ich jemanden finden, der bereit ist, einen über Marktwert liegenden Preis für mein Auto zu bezahlen."

Die große Transparenz der heutigen Zeit (v.a. durch Automobilbörsen im Internet) verhindert, dass man sein Auto überteuert verkaufen kann.

Aussage: "Mein Auto hat ganz neue Bremsen, das muss mehr wert sein."

Jeder Käufer erwartet, dass alle Teile am Auto in ordentlichem Zustand sind oder gegebenenfalls gerade erst erneuert wurden.

Aussage: "Ich habe viel Zeit, es kommen bestimmt noch bessere Angebote."

Wichtige Grundregel: Je älter das Auto, desto niedriger der Preis. Außerdem kommen auf den Zauderer weitere Kosten zu: die Versicherung läuft weiter, Kundendienste, ggf. Ölwechsel, Standschäden (wenn das Auto nicht mehr bewegt wird).

Aussage: "Mein Auto ist besonders schön und in einem ausgesprochen guten Zustand."

Die rechte Pflege kann durchaus wertkonservierend gewirkt haben. Entscheidend ist aber der Preis von vergleichbaren Fahrzeugen am Markt.

Aussage: "Der Händler hat eine Spanne von mehreren Tausend Euro am Auto."

Fakt ist, die durchschnittliche Gewinnmarge nach Abzug aller Kosten liegt im deutschen Gebrauchtwagenhandel bei 500 bis 800 € vor Steuern (durchschnittlicher Gebrauchtwagenpreis von knapp 10.000 €).

Aussage: "Beim Verkauf direkt an privat kann ich mehr erzielen als beim Verkauf an einen Autohändler."

Diese Aussagen stimmt nur bedingt. Lesen Sie dazu folgenden Artikel: Kann ich beim Verkauf an privat mehr erzielen?

Aussage: "Die Schwacke-Liste (als Beispiel genannt) sagt mein Auto ist 15.000 € wert."

Es gibt viele Anbieter am Markt, die den Wert eines Fahrzeugs schätzen. Entscheidend ist aber: Findet sich zu diesem Wert auch ein Käufer? Mehr dazu lesen Sie unter: Was ist mein Auto wert?

Aussage. "Vergleichbare Fahrzeuge werden bei AutoScout24 (als Beispiel genannt) für 25.000 € angeboten."

Der Angebotspreis in Automobilbörsen ist oftmals Verhandlungsbasis. Mehr dazu lesen Sie unter: Was ist der Unterschied zwischen easyautosale und klassischen Automobilbörsen

Aussage: "Ich habe sehr viel Geld für Tuning und Umbau in mein Fahrzeug investiert."

Ein getuntes Fahrzeug ist absolut einmalig. Es ist sehr schwierig, einen Käufer zu finden, der diesen Umbau zu schätzen weiß.

Aussage: "Mein Händler gibt mir bei Inzahlungnahme 3.000 € mehr für meinen Gebrauchtwagen."

Kaufen Sie gleichzeitig einen Neuwagen, dann kann der Händler eine Mischkalkulation machen. Meist gibt er weniger Nachlass auf den Neuwagen, dafür einen höheren Inzahlungnahmewert. In einigen Fällen gibt der Hersteller sogenannte "Inzahlungnahmeprämien", die eine Höhe von 3.000 € erreichen können.