Gebrauchtwagenbewertung – jedes Auto ist ein Einzelstück!

Gebrauchtwagenbewertung – sind DAT oder Schwacke-Liste notwendig?

Wer seinen Gebrauchtwagen anbieten möchte, kommt nicht umhin, sich Gedanken zu machen, wieviel das Fahrzeug auf dem aktuellen Markt wert ist. Bei jedem Gebrauchtwagen handelt es sich um ein individuelles Einzelstück. Da den meisten die entsprechenden Fachkenntnisse fehlen, fällt die Preisfindung oftmals schwer. Die kostenlose Werteinschätzung von easyautosale.com ist für Privatverkäufer daher eine ideale Möglichkeit, den Wert ihres Gebrauchtwagens zu ermitteln.

Die wichtigsten wertsteigernden Kriterien

Verschiedene Kriterien auch abseits von Modell, Kilometerstand und Alter sowie Laufleistung spielen in den Wert des Fahrzeugs begünstigend mit hinein. Mehrere Vorbesitzer wirken sich in der Regel wertmindernd aus. Autos mit zu vielen Besitzern könnten Interessenten misstrauisch machen, ob hier etwa Schäden und anhaltende Probleme vorliegen.

Ein gepflegtes Scheckheft sagt aus, dass sämtliche Wartungen, die herstellerseitig empfohlen wurden, ordnungsgemäß durchgeführt worden sind und vermittelt Interessenten die Sicherheit, dass in nächster Zeit weniger technische Mängel zu erwarten sind. Im besten Fall liegen auch Rechnungen als Belege dabei und sämtliche Wartungen sind in einer entsprechenden Vertragswerkstatt umgesetzt worden. Ein Beispiel für ein ordentlich gepflegtes Scheckheft ist hier zu finden.

Auch die Farbe des Autos spielt eine Rolle. So verkaufen sich konservative Farben wie Schwarz, Weiß oder Silber deutlich besser als ein schrilles Orange oder Gelb. Natürlich spielen auch ein frischer TÜV und wenige Gebrauchsspuren innen wie außen eine Rolle. Der Zustand der Felgen wird von Interessenten ebenfalls unter die Lupe genommen. Letztlich entscheidet aber auch die aktuelle Marktlage darüber, wie viel ein Fahrzeug noch wert ist.

Gebrauchtwagenbewertung – sind DAT oder Schwacke-Liste notwendig?
Gebrauchtwagenbewertung – sind DAT oder Schwacke-Liste notwendig?

Zusätzliche Ausstattungen wie ein MP3-Radio, Navigationsgerät oder spezielle Scheinwerfer heben den Fahrzeugwert nicht zwangsweise an. Hier muss darauf geachtet werden, ob die Ausstattung für die Baureihe serienmäßig und üblich ist. Für ältere Modelle sind solche Zusatzausstattungen aber meist ein Plus.

War der Wagen in einen Unfall verwickelt, muss der Verkäufer den Interessenten darauf hinweisen. Die Art des Unfallschadens und wie er repariert wurde, spielt beim Wert des Fahrzeugs eine große Rolle, denn allgemein werden Unfallfahrzeuge kritischer betrachtet und sinken im Wert.

Reparaturen in Vertragswerkstätten werden generell besser bewertet als wenn sie in freien Werkstätten durchgeführt werden, die nicht auf die jeweilige Marke spezialisiert sind. Letztlich spielt auch die Qualität der Reparatur eine Rolle. Offensichtlich erkennbare Lackschäden oder Unebenheiten senken den Wert des Fahrzeugs erheblich.

Tuningfahrzeuge

Auch wenn am Auto Tuning vorgenommen wurde, muss das nicht unbedingt wertsteigernd oder -mindernd sein. Hier kommt es auf Umfang und Qualität der Umbaumaßnahmen an.

Für getunte Fahrzeuge ist es oftmals besonders schwierig, einen Käufer zu finden, der die Umbauten entsprechend wertschätzt und bereit ist, das zu zahlen, was diese gekostet haben. Oftmals sind die Modifizierungen von Hobbybastlern durchgeführt worden, sodass geprüft werden muss, ob sie noch der Straßenverkehrsordnung gerecht werden. Umbauten sollten daher nur von Fachpersonal vorgenommen werden und entsprechende Belege zur Betriebserlaubnis, ebenso wie die Rechnungen der Maßnahmen sollten unbedingt aufbewahrt werden, damit sie beim Verkauf vorgelegt werden können.

Beim Tuning wird häufig viel Geld investiert.
Beim Tuning wird häufig viel Geld investiert.

Dezentes Tuning wie besondere Felgen oder schlichtere Bodykits wirken sich nicht so stark auf den Preis aus wie große Heckspoiler, auffällige Lackierungen, Beleuchtungen oder Maßnahmen am Motor. Tuningfahrzeuge lassen sich am besten auch an Tuninginteressierte verkaufen, weshalb die breite Masse an Interessenten oftmals nicht in Frage kommt. Veränderungen am Motor wirken sich eventuell auch auf den Kraftstoffverbrauch aus oder sorgen für schnelleren Verschleiß von Komponenten, weshalb gerade Laien auf den Kauf von stark veränderten Fahrzeugen lieber verzichten. Getunte Autos haben oftmals auch höhere Versicherungskosten.

Teilweise ist es vor dem Verkauf notwendig, die Modifizierungen wieder rückgängig zu machen, um eine breitere Käufermasse ansprechen zu können und die Verkaufschancen zu erhöhen. All diese Faktoren beziehen Händler vor dem Ankauf in ihre Überlegungen und die Preiskalkulation mit ein.

Grundsätzlich müssen alle am Fahrzeug vorgenommenen Änderungen beim Verkauf dokumentiert und mitgeteilt werden, hier gelten ähnliche Bedingungen wie bei Unfallfahrzeugen. Werden Modifizierungen verschwiegen, kann dem Verkäufer im Schadensfall böswillige Unterschlagung vorgeworfen werden.

Onlinebörsen eignen sich nur bedingt zum Preisvergleich

Gebrauchtwagenbewertungen helfen bei der ersten Einschätzung, wieviel der Gebrauchte wert ist.
Gebrauchtwagenbewertungen helfen bei der ersten Einschätzung, wieviel der Gebrauchte wert ist.

Viele Onlinebörsen bieten inzwischen auch ein eigenes Tool an, um den Wert für einen Gebrauchtwagen einzuschätzen, allerdings ziehen sie dazu hauptsächlich die Preisspannen in den Börsen heran, die nicht wirklich aussagekräftig sind, denn sie beziehen auch Fahrzeuge mit überzogenen Preiseinschätzungen mit ein. Lediglich Preistrends lassen sich so in etwa einschätzen, da sich hier Faktoren wie die Jahreszeit und aktuelle Marktvorlieben bemerkbar machen.

Einen differenzierteren Wert für den Gebrauchten ergibt die Nutzung von Vergleichslisten und Programmen, wie DAT oder Schwacke-Liste.

Faktoren wie beispielsweise der Standort oder die aktuelle Beliebtheit der Automarke haben zwar ebenfalls Auswirkungen auf den Wert des Fahrzeugs, diese werden hier allerdings nicht eingerechnet. Die Jahreszeit spielt ebenfalls eine Rolle beispielsweise bei Cabrios oder Motorrädern.

Grundsätzlich bieten beispielsweise TÜV und DEKRA individuelle Gutachten an. Diese basieren zwar wie auch die Bewertung nach DAT und Schwacke auf Richt- und Normwerten, allerdings kann ein Berater das Fahrzeug weitaus gründlicher bewerten und die voraussichtliche Summe entsprechend anpassen.

Generell ist es sinnvoll, eine Gebrauchtwagenbewertung einer etablierten Instanz vorliegen zu haben, da dies die Vertrauensgrundlage zwischen Käufer und Verkäufer erhöht und beide Parteien wissen, wann Preisverhandlungen ungerechtfertigt sind.

DAT/ Deutsche Automobil Treuhand

Die Deutsche Automobil Treuhand GmbH, kurz DAT, wurde 1931 gegründet und ist seitdem europaweit tätig. Gegründet wurde sie vom Verband der Automobilindustrie und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe. Haupttätigkeit der DAT ist die Erfassung und Auswertung von Marktforschungen im Automobilsektor.

Auf der Basis dieser Daten erfolgen auch die Herstellung und der Vertrieb von SilverDAT II, einer Softwarelösung, die zur Kalkulation von Kosten für Fahrzeuginstandhaltung verwendet wird. Außerdem sind für die Software verschiedene Module erhältlich, die beispielsweise zur Ermittlung vom Restwert eines Fahrzeugs genutzt werden.

Seit 1987 werden die Ergebnisse der Marktbeobachtung durch die DAT auch für die Bewertung von Gebrauchtfahrzeugen verwendet.

Die DAT kann Fahrzeugwerte ermitteln für Fahrzeuge bis zu einem Alter von zwölf Baujahren. Der große Vorteil von DAT gegenüber Schwacke ist für den Käufer, dass die Fahrzeugbewertung kostenlos ist. Um individuelle Merkmale in die Werteinschätzung miteinzubeziehen, empfiehlt sich ein professionelles Gutachten, wie easyautosale.com es anbietet und durch die Abfrage der FIN sicherstellt, dass Modell und Ausstattung korrekt und vollständig angegeben sind. Das Bewertungssystem von easyautosale.com basiert auf dem System der DAT und dem DAT €uropa-Code.

Die Schwacke-Liste

Die Schwacke-Liste (oft auch nur Schwacke genannt) wurde nach ihrem Herausgeber Hanns W. Schwacke benannt. Die erste Liste wurde 1957 veröffentlicht und war lediglich eine einzige Seite lang. Ihr heutiger Herausgeber ist EurotaxSchwacke, eine Tochterfirma der EurotaxGlass's-Gruppe.

Inzwischen umfasst die Schwacke-Liste neben PKWs auch Werte für andere Fahrzeugtypen wie Motorräder, Geländewagen oder Transporter.

Die Werte der einzelnen Fahrzeuge ermittelt Schwacke unter Beobachtung von vier Komponenten.

Schwacke-Komponenten für die Werteinschätzung
Schwacke-Komponenten für die Werteinschätzung

Aus den Ergebnissen dieser Beobachtung werden anschließend durch Schwackes Marktspezialisten bundesdurchschnittliche Werte pro Baujahr ermittelt, die dann die Norm für die weitere Wertermittlung bilden. Eine Norm setzt Schwacke fest für den Zulassungsmonat, die Laufleistung und die Ausstattung. Außerdem wird Unfall- und Schadensfreiheit als Norm gesetzt. Je nachdem, wie das zu bewertende Fahrzeug von dieser Norm abweicht, werden Zu- oder Abschläge hinzugerechnet. Weist ein Fahrzeug beispielsweise einen niedrigeren Wert auf als die Norm, wird es als wertvoller bewertet.

Mit Schwacke kann der Wert von Fahrzeugen ermittelt werden, die bis zu zwölf Baujahre alt sind. Motorräder können bis zu zehn Baujahre alt sein.

Die Berechnungsverfahren für die Wertermittlung wurden gemeinsam mit der DEKRA entwickelt.

Mit dem Schwacke Car Index kann nach bestimmten Marken und Modellen gesucht werden. Für eine einmalige individuelle Bewertung wird allerdings eine Gebühr fällig.

Schwacke führt außerdem einen Automietpreisspiegel. Um 2010 stand das Unternehmen im Verdacht, für erhebliche Preissteigerungen bei der Autovermietung gesorgt zu haben. Grund für die Kritik ist die Tatsache, dass die Daten der Autovermieter offen erhoben werden. Den Vermietern wurde unterstellt, falsche Zahlen herausgegeben zu haben, um die Schwacke-Liste zu verfälschen. Das LG Köln hat 2013 in seinem Urteil dazu die Vorwürfe als ungerechtfertigt bezeichnet.

Die Bestätigung der Neutralität von Schwacke als Marktforschungsunternehmen war insofern wichtig, als dass die Schwacke-Liste auch vor Gericht als Referenz genutzt wird, um Schadenshöhen oder die Erstattung von Kosten für Mietautos zu kalkulieren.

Sie haben folgende Möglichkeiten ihren Gebrauchtwagen zu bewerten:

Bildquellen:
Bild 1: © Kzenon – Fotolia.com
Bild 2: © Vladislav Kochelaevs – Fotolia.com
Bild 3: © PhotographyByMK – Fotolia.com